Wandelpioniere benötigen ein anderes Coaching

Finden Sie endlich zu anhaltender Veränderung – gemäß Ihrer Wünsche

Kennen Sie das? Sie haben bereits zahlreiche Coachings absolviert. Sie hatten dabei immer mal wieder Durchbrucherlebnisse, doch eine anhaltende Veränderung ist trotzdem nicht gelungen? Mir ist dieses Phänomen sehr bekannt. Es betrifft vor allem die Pioniere und Pionierinnen des Wandels, die sich daher einen Coach mit ganzheitlicher Sichtweise wünschen. Weil sie spüren, dass jenseits Ihrer Leistungsebene eine tiefer gelegene in ihnen existiert. Und dass erst die Arbeit auf dieser Ebene die gewünschte Klarheit und ungeahnte Kräfte freisetzt. Ich nenne das: Coaching auf einem höheren Level. Erleben wir diesen Prozess gemeinsam.

Gerade Pioniere und Pionierinnen des Wandels sind einerseits anspruchsvoll: Sie wollen mehr erreichen als die meisten Menschen um Sie herum. Zudem sind sie sehr fein kalibriert in ihrer Wahrnehmung: Sie nehmen jedes Detail wahr, das nicht passt, doch verändert werden könnte – sie wissen auch schon genau, wie. Und deshalb fühlen sie sich häufig hin- und hergerissen: Weil sie mit ihren Vorschlägen kaum bis gar nicht gehört werden, empfinden sie sich nicht nur wie im Nebel, sondern auch noch wie in einer Nussschale auf stürmischer hoher See.

Ich stehe fest an Ihrer Seite

In dieser Situation ist es gut, jemanden an seiner Seite zu wissen, der in den herausfordernden Phasen eines Coachings wie ein Anker wirkt. Auch dann, wenn die Wellen sogar sehr hoch schlagen und der Nebel vollkommen undurchdringbar erscheint. Ganz gleich, was geschieht: Für Sie bin ich Ihr verlässliches Gegenüber. Und sollten Sie es bisher so erlebt haben, dass Menschen, denen Sie sich anvertraut haben, Sie in solchen Situationen allein gelassen haben, dann lautet mein Versprechen: Ich bleibe fest an Ihrer Seite stehen – wie ein Bambus, der sich wiegt, dabei auch im Sturm immer gegründet ist und stehen bleibt, auch wenn Sie gerade innere Not erleben sollten.

Sie zu dem hinleiten, das Sie noch nicht sehen

Und dann wirke ich mit meiner Präsenz darauf hin, dass Sie Ihre Wahrnehmung fokussieren können. So entsteht ein Raum, den ich offen halte für Ihre neuen inneren Prozesse. Dabei geht es ausschließlich um Sie. Ich habe es gelernt und bringe es in meinen Ausbildungen künftigen Coaches bei, sich selbst mit eigenen Themen aus dem Prozess herauszuhalten. Vielmehr bin ich für Sie ein Spiegel, der ausschließlich Sie mit Ihren Bedürfnissen im Augenblick reflektiert.

Während Ihres Coaching-Prozesses sehe ich meine Aufgabe darin, als Ihr Zeuge zu agieren: Mit meiner vollen Präsenz widme ich mich Ihren Themen und wie diese sich in Ihnen bewegen und wandeln. Als Zeuge nehme ich wahr und spiegele Ihnen, was Sie selbst womöglich – noch – gar nicht wahrnehmen. Seien es biografische Zusammenhänge mit dem aktuell Erlebten. Und Keime des Aufbruchs, die Sie noch nicht entdeckt haben. Gemeinsam finden wir das Neue, das so wesentlich ist für Ihren nächsten entscheidenden Schritt – sowohl in der Erkenntnis als auch im Handeln.

So entsteht für Sie beste Orientierung zu jedem Zeitpunkt Ihres Prozesses. Deshalb beschreiben meine Klientinnen und Klienten die Arbeit mit mir als „bahnbrechend“ und „nachhaltig verändernd“.

Ihre Lebensvision entfesseln

Diese Nachhaltigkeit kann nur entstehen, wenn wir uns im Coaching vorsichtig doch konsequent an diese Fragen herantasten: Was ist Ihr Lebensdrama – und was Ihre Lebensvision? Zwar lebt in Ihnen schon lange eine Lebensvision mit Vorstellungen davon, wie Sie Ihr Leben gestalten und was Sie der Welt als Ihren großen Beitrag schenken möchten. Doch weil bisher Ihre Vision so oft nicht verstanden und daher abgelehnt wurde, hat sich in Ihnen ein Sie limitierender und äußerst machtvoller Gegenpart herausgebildet:

Die anhaltende Präsenz Ihres Lebensdramas – was Ihnen womöglich gar nicht bewusst ist. Und doch hemmt Sie dieses Drama immer wieder darin, Ihre Lebensvision frei zu entfalten. Sobald dies gelingt, verändert sich für Sie alles. Während der Klärung des Lebensdramas erweitern Sie zunehmend Ihre Identität, akzeptieren Ihr Anders-Sein, überwinden den Schmerz der erlebten Ablehnung, ebenso die sicherlich auch in Ihnen tobende Wahrnehmungen von Getriebensein und Unzufriedenheit.

So wächst in Ihnen eine ganz neue Kraft heran, die Sie inspiriert, leitet und mutig sowie engagiert voranschreiten lässt. Nach dieser inneren Neuausrichtung ist auch im Außen der Weg geebnet hin zu der Zukunft, die Sie sich schon immer gewünscht haben. Sie werden wahrgenommen als authentischer und wunderbar facettenreicher Mensch. Wer sich gemeinsam mit mir auf diesen Weg begeben hat, sagt, für sie oder ihn habe gewissermaßen ein neues Leben begonnen.

Vom leidenschaftlichen Vertriebler zum ganzheitlichen Coach

Warum mir das gelingt? Weil ich mich selbst als einen Pionier des Wandels charakterisiere, der über den gleichen Erlebnishorizont verfügt wie meine Klientinnen und Klienten. Seit meinem Ab­schluss des Stu­di­ums als Dipl.-Ing. Elek­tro­tech­nik habe ich 20 Jahre als Key Ac­count Ma­na­ger und District Ma­na­ger mit Per­so­nal­ver­ant­wor­tung in ver­schie­de­nen markt­füh­ren­den IT-Un­ter­neh­men gearbeitet.

Für lange Zeit hat mich diese Arbeit sehr er­füllt. Denn ich konnte meine Arbeit gemäß meinen Vorstellungen strukturieren und so nach einem zielgerichteten Dialog die fach­li­chen Pro­ble­me meiner Kundinnen und Kun­den passgenau lösen. Das entsprach ganz genau meinem Wertebewusstsein und meiner Sehnsucht nach Sinn. Doch dann hat sich alles grundlegend geändert: Ab­schluss- und Leis­tungs­druck stiegen massiv. Die schwindelerregend beschleunigten Pro­zes­se haben zugewandte Kun­den­ge­sprä­che verhindert. So wuchs in mir ein in­ne­rer Kon­flikt, in dessen Folge ich die Ver­bin­dung zu mir selbst verloren habe. Die jahrelang empfundene Freude an der Arbeit wandelte sich fatal zu erstickendem Frust.

Bisherige Coaching-Ansätze sind unbefriedigend

Die logische Konsequenz: 2008 steige ich aus mei­ner Fest­an­stel­lung aus, absolviere eine Aus­bil­dung zum Busi­ness Coach – und gründe mein eigenes Unternehmen. Doch schon wäh­rend der Coa­ching-Aus­bil­dung hatte ich deut­lich gespürt, dass die ver­mit­tel­ten Coa­ching-In­stru­men­te nicht aus­reichen würden, um wirk­lich nach­hal­ti­ge Ver­än­de­run­gen bei Klienten zu be­wir­ken. Weil deren in­ne­rer zen­tra­ler Kon­flikt un­be­rührt bleibt. Alle der mir vermittelten Tools und Methoden zielten lediglich darauf ab, die Kli­en­ten „ir­gend­wie“ fit für das Sys­tem zu ma­chen. Aber aus diesem System war ich doch gerade ausgebrochen!

Erkenntnisse aus Psy­cho­lo­gie, Neu­ro­lo­gie, So­zio­lo­ge und Me­di­zin

Die spannende Frage: Welcher Coa­ching-Pro­zess führt denn nun meine Klienten zu einer wirklich nachhaltigen Entwicklung? In mir reift die Vorstellung, dass es ein in­te­gra­ler An­satz sein muss. Der im ersten Schritt den Blick nach innen wen­det und so alle Ebe­nen des Men­schen ein­be­zieht: die kör­per­li­che, die emo­tio­na­le, die men­ta­le und die spi­ri­tu­el­le. Sofort beginne ich damit, zu re­cher­chie­ren – und entdecke wunderbare For­schungs­er­geb­nis­se sowie Theo­ri­en in Psy­cho­lo­gie, Neu­ro­lo­gie, So­zio­lo­ge und Me­di­zin; doch leider keine Zu­sam­men­füh­rung die­ser Teil­be­rei­che zu einem wirk­sa­men Coa­ching-Pro­zess. Mein Resümee: Diese gewünschte Zusammenführung muss ich selbst leisten.

Mehr Souveränität durch die Arbeit mit inneren Konflikten

Also habe ich meinen eigenen Coaching-Prozess entwickelt und seitdem über die vie­len Jah­re hinweg umfassend er­prob­t sowie verfeinert. Und meine Hypothese hat sich – wie bereits oben beschrieben – bewahrheitet: Sobald wir im Coaching während der Arbeit am Lebensdrama gemeinsam Ihre zentralen in­ne­ren Kon­flikte erkennen, öffnet sich Ihre Wahrnehmung für den nächsten – und ursprünglich von Ihnen angestrebten – Schritt: die stim­mi­ge Ge­stal­tung Ihres Han­delns gemäß Ihrer Lebensvision – im Beruf und Privatleben.

Jetzt lebt etwas lange in Ihnen Blockiertes auf. Sie erkennen, dass Sie bisher lediglich einen Bruchteil Ihrer in­ne­ren Sou­ve­rä­ni­tät und Klar­heit kennen gelernt haben. Und dass nun eine wunderbare Stärke und Si­cher­heit in Ihnen erwächst, die es Ihnen zunehmend und immer leichter ermöglicht, tatsächlich die Ver­än­de­rung zu sein, die Sie sich für diese Welt wün­schen.

Menschen hin zu diesem Punkt zu begleiten, motiviert mich jeden Tag aufs Neue. Nun freue ich mich auch auf Sie!

Anders sein. Anders wirken.

Feedback einer Geschäftspartnerin

„Seit 2013 entwickeln Christian Schneider und ich Coachingprozesse, von denen insbesondere wahrnehmungsstarke Menschen in ihrem unbedingten Willen zu Wachstum und Veränderung profitieren. Nach häufig vielen vergeblichen Versuchen, deren persönliche und beruflichen Probleme über klassische Coachingarbeit zu lösen, erfuhren diese Menschen gerade bei Christian Schneider aus der Kombination seiner langjährigen Berufserfahrung im Einsatz von Großunternehmen mit seiner geschulten Wahrnehmung sowie seiner Fähigkeit zu Perspektivwechsel und Neuentwicklung passender Strukturen endlich eine substanzielle Annäherung an ihre Ziele.

Häufig waren sie dabei überrascht und zugleich erleichtert, hier nicht nur auf der Ebene von Problemlösungen angesprochen zu werden, sondern darüber hinaus in ihrem Willen zu Bewusstseinsentwicklung und seelischem Wachstum abgeholt worden zu sein – und das in einem hochprofessionellen Kontext.

Auch ich selbst habe in meiner Rolle als Geschäftsführerin gerade in Situationen, die mich an meinem Herzensprojekt zweifeln und den Erfolg des Unternehmens in Frage stellen ließen, von Christians Klarheit und großer strukturgebender Kraft profitieren dürfen. Neue Zuversicht konnte sich entwickeln und neue Lösungsansätze wurden sichtbar, wo ich es am wenigsten erwartet hätte.

Während dieser intensiven Jahre ist eine Freundschaft gewachsen, die uns zu einem starken Team hat werden lassen. Dafür empfinde ich Freude und Dankbarkeit.“

Jutta Böttcher / Geschäftsführerin von Aurum Cordis GmbH & Co.KG in Buxtehude