Christian Schneider - Integraler Coachfür Hochsensible in Hamburg

BRÜCKENBAUER ZWISCHEN IHREM INNEREN ERLEBEN UND IHRER AUSSENWELT


Christian Schneider - Integraler Coachfür Hochsensible in Hamburg

BRÜCKENBAUER ZWISCHEN IHREM INNEREN ERLEBEN UND IHRER AUSSENWELT

Christian Schneider

Coach für Hochsensible seit 2008

Hochsensible Menschen benötigen einen Coach, der sie in ihrem Sein erkennt und adäquat begleitet. Meine Erfahrungen beziehe ich aus zwei Welten: Dem Business und dem Coaching für Hochsensible. Für mich selbst habe ich diese beiden Welten zusammengeführt. Deshalb verstehe ich mich heute als Brückenbauer: Zwischen der intensiv empfunden Innenwelt der Hochsensiblen – und der äußeren Welt, die von Logik und Zielerreichung geprägt ist. Darin fühlen sich Hochsensible oft unwohl. Ich helfe ihnen dabei, beide Welten zu verbinden.

Vom leidenschaftlichen Vertriebler zum ganzheitlichen Coach

Das Integrale Coaching für Hochsensible konnte ich nur deshalb entwickeln, weil auch ich mit den Gegebenheiten in der Berufswelt gehadert habe. Meine Phase als Festangestellter dauerte seit meinem Abschluss eines Ingenieur-Studiums über 20 Jahre. Ich zwar Key Account Manager und District Manager mit Personalverantwortung in verschiedenen international marktführenden IT-Unternehmen, zuletzt bei der IBM Deutschland. Vertrieb, Business Development und Marketing gehörten zu meinen Kernaufgaben.

Für lange Zeit hat mich diese Arbeit sehr erfüllt. Denn ich konnte sie gemäß meiner Vorstellungen strukturieren: Auf einen zielgerichteten Dialog folgte die passgenaue Lösung der fachlichen Probleme meiner Kundinnen und Kunden. Das entsprach ganz genau meinem Wertebewusstsein und meiner Sehnsucht nach Sinn.

Doch dann hat sich alles grundlegend geändert: Auftragsabschluss- und Leistungsdruck stiegen massiv. Und die schwindelerregend beschleunigten Prozesse haben zugewandte Kundengespräche verhindert. So wuchs in mir ein innerer Konflikt, in dessen Folge ich die Verbindung zu mir selbst verloren habe. Die jahrelang empfundene Freude an der Arbeit wandelte sich fatal zu erstickendem Frust. Ich beschloss, selbst ein Unternehmen zu gründen – als Coach.

Tiefes Verständnis von Prozessabläufen in großen Unternehmen

Aus der Zeit meiner Festanstellung geblieben ist mein tiefes Verständnis von Prozessabläufen in großen Unternehmen und Konzernen. Ebenso kenne ich die Herausforderungen in mittelständigen Unternehmen. Seit 2008 hinzugekommen ist meine Coaching-Expertise, gewonnen in der Zusammenarbeit mit hochsensiblen Klientinnen und Klienten aus der Berufswelt, insbesondere Geschäftsführern und Führungskräften.

Erkenntnisse aus Psychologie, Neurologie, Soziologe und Medizin

Doch der Weg hin zu meiner Wunsch-Selbstständigkeit verläuft erst einmal mit einer herben Enttäuschung: Bereits während der Ausbildung zum Business-Coach erkenne ich, dass alle mir vermittelten Coaching-Instrumente zu kurz greifen. Weil sie lediglich darauf abzielen, die Klienten „irgendwie“ fit für das System zu machen. Aber aus diesem System war ich doch gerade ausgebrochen!

Daher finde ich zu dieser These: Wirklich nachhaltige Veränderungen bei Klienten sind erst dann zu erwarten, wenn deren innerer zentraler Konflikt berührt wird – also der Blick nicht nur auf das Geschehen im außen gerichtet ist.

Mein Entschluss: Wenn es keine Methoden dafür gibt, diesen inneren Konflikt überhaupt erst einmal zu erkennen, geschweige denn damit auflösend zu arbeiten, dann muss ich selbst diese Methoden entwickeln. Für mich als einem Hochsensiblen ist das eine spannende Herausforderung. Denn „Fortschritt“ und „wirklich nützliche Hilfestellung geben“ sind doch Schlüsselbegriffe, die eng mit diesem Persönlichkeitsmerkmal verbunden sind.

Also auf! Ich recherchiere und entdecke wunderbare Forschungsergebnisse in Psychologie, Neurologie, Soziologe und Medizin. Doch hat sich mein Verdacht bestätigt, dass es tatsächlich keine Zusammenführung dieser Erkenntnisse aus den Teilbereichen zu einem wirksamen Coaching-Prozess gibt. Weiteres Wissen erhalte ich von Experten meines Kooperationspartners Aurum Cordis, das Kompetenzzentrum für Hochsensibilität. Jetzt weiß ich schnell, dass mein Coaching einem integralen Ansatz folgen muss. Der also im ersten Schritt den Blick nach innen wendet und die körperliche, emotionale, mentale und spirituelle Ebene feinfühlig analysiert.

Auf dieser Basis entwickle ich Methoden und die Zusammenarbeit mit dem Kompetenzzentrum und Gründerin Jutta Böttcher vertieft sich. Wir inspirieren uns gegenseitig: Sie beeinflusst mit Ihrem Wissen meine Arbeit, die dann auch zu neuen Angeboten von Aurum Cordis führt.

Mehr Souveränität durch die Arbeit mit inneren Konflikten

Im Zentrum meiner Arbeit steht nun das Integrale Coaching für Hochsensible, das ich über die vielen Jahre hinweg umfassend erprobt, angepasst und noch einmal verfeinert habe. Und immer wieder hat sich meine These bewahrheitet: Sobald wir im Coaching gemeinsam Ihre zentralen inneren Konflikt erkennen – und ich kann Ihnen versichern, dass wir alle mindesten einen in uns tragen –, öffnet sich Ihre Wahrnehmung für den nächsten Schritt: die stimmige Gestaltung Ihres beruflichen und privaten Handelns. Und zwar so, wie Sie es sich schon lange wünschen; jedoch nicht dazu in der Lage waren, diesem Ruf zu folgen. Weil Sie sich wie ausgebremst gefühlt haben.

Doch diese Blockade löst sich nun auf. Sie erkennen, dass Sie bisher lediglich einen Bruchteil Ihrer inneren Souveränität und Klarheit kennen gelernt und daher gelebt haben. Und dass nun eine wunderbare Stärke und Sicherheit in Ihnen erwächst, die es Ihnen zunehmend und immer leichter ermöglicht, tatsächlich die Veränderungen herbeizuführen, die Sie sich für sich selbst und diese Welt wünschen.

Ich stehe fest an Ihrer Seite

Während dieses herausfordernden Prozesses ist es wichtig, jemanden an seiner Seite zu wissen, der wie ein Anker wirkt. Selbst dann, wenn Sie sich wie auf stürmischer See fühlen, die Wellen sogar sehr hoch schlagen und der Nebel vollkommen undurchdringbar erscheint. Daher lautet mein Versprechen: Ganz gleich, was geschieht, ich bleibe als Ihr verlässliches Gegenüber fest an Ihrer Seite stehen – wie ein Bambus, der sich wiegt, dabei auch im Sturm immer gut gegründet ist und stehen bleibt, selbst wenn Sie gerade innere Not erleben sollten.

Dieses Versprechen kann ich einlösen, weil ich die Hochsensibilität wirklich von allen Seiten ergründet habe. Und einer der ersten Experten in diesem Bereich bin, der sich das Thema wissenschaftlich fundiert erarbeitet hat. Vor diesem Hintergrund zielen meine Methoden im Integralen Coaching darauf ab, die Aspekte Leistungsfähigkeit und Performance mit dem feinen Nervensystem von Hochsensiblen in Einklang zu bringen.

Dazu gehört auch die Arbeit mit Lebensdrama und Lebensvision. In allen meinen Coaching-Angeboten auf dieser Website werden Sie einen Hinweis darauf und eine Erklärung finden. Diese Arbeit ist für mich deshalb von so großer Bedeutung, weil Hochsensible erst dann nachhaltige Veränderungen in allen ihren Lebenswelten erleben können, wenn sie – nach dem Überwinden ihrer inneren Blockade – fest verbunden sind mit ihrer Lebensvision.

Sie zu dem hinleiten, das Sie noch nicht sehen

Zu der Klärung Ihrer Vision führe ich Sie mit meiner Präsenz im Coaching-Prozess. In meiner Gegenwart gelingt es Ihnen, Ihre Wahrnehmung zu fokussieren. So entsteht ein Raum, den ich offen halte für Ihre neuen inneren Prozesse. Dabei geht es ausschließlich um Sie. Ich habe es gelernt und gebe es in meinen Ausbildungen an künftige Coaches weiter, sich selbst mit eigenen Themen aus dem Prozess herauszuhalten. Vielmehr bin ich für meine Klientinnen und Klienten ein Spiegel, der ausschließlich sie mit ihren Bedürfnissen im Augenblick reflektiert.

Während Ihres Coaching-Prozesses sehe ich meine Aufgabe darin, als Ihr Zeuge zu agieren: Mit meiner vollen Präsenz widme ich mich Ihren Themen und wie diese sich in Ihnen bewegen und wandeln. Als Zeuge nehme ich wahr und spiegele Ihnen, was Sie selbst womöglich – noch – gar nicht wahrnehmen. Seien es die Zusammenhänge von biografischen Ereignissen mit dem aktuell Erlebten; oder Keime des Aufbruchs, die Sie noch nicht entdeckt haben.

Auch erlebe ich es immer wieder, dass sich meine hochsensiblen Klientinnen und Klienten auf einer spirituellen Suche befinden. Doch dafür haben sie meist keinen Ansprechpartner – den sie in mir finden. Denn ich habe mich mit vielen spirituellen Traditionen beschäftigt, die mein Weltbild vergrößert haben und mich übergeordnete Zusammenhänge klarer erkennen lassen.

In alle Dimensionen des Daseins vorstoßen

Sobald wir gemeinsam und auf Augenhöhe in alle Dimensionen Ihres Daseins vorstoßen, klärt sich Ihre Lebensvision und damit das Neue, das so wesentlich ist für Ihren nächsten entscheidenden Schritt – sowohl in der Erkenntnis als auch im Handeln. Und letztlich dafür, die Veränderungen herbeizuführen, die bisher lediglich als diffuse Wünsche in Ihnen ein unerfülltes Dasein gefristet haben. Weil dies während und nach unserem Coaching gelingt, beschreiben meine Klientinnen und Klienten die Arbeit mit mir als „bahnbrechend“ und „nachhaltig verändernd“.

Solches Feedback freut mich sehr. Schließlich stand am Beginn meiner Selbstständigkeit der große Wunsch, mein sorgfältig zusammen getragenes Wissen an möglichst viele Hochsensible weiterzugeben. Damit Führungspersönlichkeiten in ihrer Kraft bleiben und so physisch sowie psychisch gesund lange wirken können – gemäß ihrer individuellen Mission.

Jede Mission eines Wahrnehmungsbegabten trägt wunderbares Potenzial in sich. Deshalb ist in meiner Wahrnehmung die Hochsensibilität eine Zukunftskompetenz, die unbedingt gebraucht wird. Mit meiner Arbeit möchte ich auch Sie dazu befähigen, Ihre besonderen Gaben, Talente und Kompetenzen dafür einzusetzen, dass unsere Gesellschaft gesunden kann.

Und nun freue ich mich auf Sie!

Ihr Christian Schneider

Feedback einer Geschäftspartnerin

Jutta Boettcher

Jutta Böttcher / Gründerin von Aurum Cordis GmbH & Co.KG in Buxtehude

Seit 2013 entwickeln Christian Schneider und ich Coachingprozesse, von denen insbesondere wahrnehmungsstarke Menschen in ihrem unbedingten Willen zu Wachstum und Veränderung profitieren. Nach häufig vielen vergeblichen Versuchen, deren persönliche und beruflichen Probleme über klassische Coachingarbeit zu lösen, erfuhren diese Menschen gerade bei Christian Schneider aus der Kombination seiner langjährigen Berufserfahrung im Einsatz von Großunternehmen mit seiner geschulten Wahrnehmung sowie seiner Fähigkeit zu Perspektivwechsel und Neuentwicklung passender Strukturen endlich eine substanzielle Annäherung an ihre Ziele.

Häufig waren sie dabei überrascht und zugleich erleichtert, hier nicht nur auf der Ebene von Problemlösungen angesprochen zu werden, sondern darüber hinaus in ihrem Willen zu Bewusstseinsentwicklung und seelischem Wachstum abgeholt worden zu sein – und das in einem hochprofessionellen Kontext.

Auch ich selbst habe in meiner Rolle als Geschäftsführerin gerade in Situationen, die mich an meinem Herzensprojekt zweifeln und den Erfolg des Unternehmens in Frage stellen ließen, von Christians Klarheit und großer strukturgebender Kraft profitieren dürfen. Neue Zuversicht konnte sich entwickeln und neue Lösungsansätze wurden sichtbar, wo ich es am wenigsten erwartet hätte.

Während dieser intensiven Jahre ist eine Freundschaft gewachsen, die uns zu einem starken Team hat werden lassen. Dafür empfinde ich Freude und Dankbarkeit.